Entertainment

 

Einen verdienten Auswärtserfolg beim Bezirksliga-Spitzenreiter Germania Bietigheim fuhr der TSV Heimerdingen ein. Am Ende hieß es 0:6 für den TSV. Über weite Strecken waren die Heimerdinger spielbestimmend und hatten vor allem in der ersten Halbzeit einige Torchancen. 3 Tore fielen in jeder Hälfte. Röcker machte den Anfang und verwandelte in der 22.Minute einen an Michele Ancona verursachten Elfmeter. Im Anschluss tankte sich Kraut schön über außen durch und bediente in der Mitte den frei stehenden Ancona der nur noch einschieben musste. Kurz darauf gab es einen Handelfmeter für Bietigheim – doch Luki Emmrich parierte stark und bewahrte seine Mannen vor dem Rückstand. Dann waren wieder die Heimerdinger an der Reihe, M. Ancona bediente per Ecke Jörn Pribyl, der am 16er lauerte, Pribyl nahm die Ecke volley und hämmerte den Ball in die linke untere Ecke – 0:3. Danach war Halbzeit. Im zweiten Durchgang hatte erst der Gastgeber mehr vom Spiel. Doch der starke Emmerich hielt weiterhin die Null fest. Der erste Gegenangriff führte auch gleich zum 4. Tor der Heimerdinger, Pato Kraut schickte per Hacke den eingewechselten Roberto Ancona steil und dessen Flanke verwandelte Alex Frey im zweiten Versuch. Das 0:5 gelang dann Kraut per schönem Doppelpass und zimmerte dann das Leder mit dem linken Fuß in die Maschen. Zu guter letzt köpfte noch Kopfballungeheuer Roberto Ancona einen Pribyl Freistoß ins Tor. Danach war dann auch Feierabend.

 

Ein weiterer souveräner Auftritt vom TSV, bei denen vor allem Emmrich, Pribyl und der starke Schlichting zu überzeugen wussten. Am nächsten Sonntag steht dann das Blitzturnier in Hirschlanden an. Weitere Infos folgen.

Leave a Reply